Startseite
  Über...
  Archiv
  Photos
  Videos
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/dubliner

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ring of Kerry / County Cork

So denn - mein erstes Reisewochenende liegt hinter mir!

Am Samstag morgen ging's dann los. Leicht nervös stieg ich in meinen FordFocus. Ziemlich netter Flitzer. Aber leider ohne Linksverkehr-Autopilot. Naja, nach vier mal abbiegen und ein mal wenden (Scheiße, wo ist bei diesem Wagen der Rückwärtsgang? *hektisch guck* Ich muss von der -immerhin sehr kleinen- Kreuzung runter... Ah - da...) musste ich eigentlich nur noch einer Landstraße bis zur Autobahn folgen und dann war die größte Herausforderung eigentlich nur noch, sich auf einer nigel-nagel-neuen, fast völlig leeren Autobahn an die 120km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. :-)

Glücklicherweise war der Rock of Cashel ausgeschildert - er liegt zwar direkt auf meiner Route und ich hatte am Vortag noch begeistert davon gelesen. Bei Abfahrt ist mir dann aber scheinbar gleich wieder alles an Planung aus dem Kopf gefallen :-)
Eine sehr große, sehr beeindruckende Burg- und Kirchenruine, mit einer nahegelegenen Ruine einer Abtei - alles sehr schick. Inklusive krächzender Raben, ein bisschen Nebel, ein bisschen Regen und eine Reihe Gräber mit Keltenkreuzen, die allerdings erstaunlicherweise alle aus dem 20. Jahrhundert stammten :-O

Mit zwei Mädels ins Gespräch gekommen. Irgendwann wurde ich dann gefragt "so, you're from Australia..?" "nope, Germany". ... "oh. uhm, so then we all are". Die beiden waren auch Deutsche :-D Eine zwecks Praktikums, die andere schon seit mehreren Jahren zwecks Studiums in Galway und Dublin. Nachdem wir dann zur Abteiruine spaziert waren, wurde mir von einer der beiden im nahegelegen Dorfrestaurant dann das "Full Irish Breakfast empfohlen und selbiges dann auch sogleich von mir bestellt und begeistert vertilgt. Würstchen, Ei, Blutwurst... Ein Traum! :-) Die direkte Abkürzung zu schlechten Cholesterin- und Blutdruckwerten.

Danach ging's dann weiter nach Cork. Soweit ganz nett, aber keine besonderen Vorkommnisse.

Am Vortag war meiner Gastgeberin eingefallen, dass ihr Cousin (?) in Clonkilty wohnt, ca. eine Stunde (planmäßig...) südwestlich von Cork. Praktischerweise hatte ich ihn vor ein paar Tagen hier kennengelernt - und da ich so'n netter Kerl bin und eine tolle Gastgeberin habe, hat er eingewilligt, dass ich die eine Nacht bei ihm unterkommen kann. Praktischerweise hat er ein zweites Haus direkt hinter seinem eigenen (Familienbesitz irgendwie), da konnte ich mich dann breit machen, nachdem wir uns noch wirklich sehr gut über Politik und Wirtschaft unterhalten haben. Was man halt so in der irischen Pampa macht :-)
Der Hinweg zu ihm war allerdings etwas stressig... Erstmal musste ich ohne Karte aus Cork rausfinden - dann war's inzwischen dunkel und ich musste mich durch Irlands Landstraßen und Dörfer raten. Immerhin habe ich nach einigem Ausprobieren das Fernlicht gefunden. Nachdem ich eine ganze Weile mit Standlicht unterwegs gewesen war... :-O Das waren noch die "mittelguten" Strecken während meiner Fahrt - aber wenn man auf diesen Strecken 100km/h fahren will, wie meistens als Limit angegeben ist, muss man schon Rallyefahrer sein, sollte einen Helm tragen, von einem Überrollkäfig umgeben sein und vor allem den Verkehr weiträumig abgesperrt haben...

Am nächsten Tag wurde das aber noch viel lustiger, als ich auf dem Ring of Kerry unterwegs war... Mit 50km/h und im dritten Gang kam ich mir so manches mal ganz schön draufgängerisch vor... Auf Straßen so breit wie mein Auto. Schon am Vorabend bin ich beim Versuch, einem SUV in einem Dorf auszuweichen, mit den Radkappen übel am Bordstein langgeschrammt. Auf dass die Extrasuperduper-Versicherung, die mir aufgeschwatzt worden war, das alles trägt. Wenn einem dann an den Streckenabschnitten, die (zumindest theoretisch) zweispurig sind (also eine Spur pro Richtung...), ein Bus ungebremt entgegengeballert kommt, sackt einem das Herz schon mal in die Hose. Aber immerhin - das einzige zu beklagende Opfer meines Trips war ein armer Hase, der erst so tat, als würde er zum Straßenrand hüpfen, dann aber leider doch erfolglos einen Slalom zwischen meinen Hinterreifen versuchte :-(((

Während meiner Suche nach dem Drombeg Stone Circle bin ich auch durch Glandore gefahren. Ein paar Tage war dort vor der Küste ein Fischerboot gesunken; das ganze Dorf war voll mit Coast Guards etc. Wie sich nachher herausgestellt hat, wurde genau zu dem Zeitpunkt, als ich von dem Stone Circle wieder zurück zum Auto ging, ein weiterer Ertrunkener gefunden :-( Komische Situation, wenn man sich frühzeitliche Steinkreise in einer malerischen Landschaft anguckt und im Hintergrund ein Such-Hubschrauber über der Bucht kreist...

Nun ja.

In Glengarrif habe ich dann versucht, Lady Bantry's Lookout zu finden, der mir von einer Ortskundigen empfohlen worden war :-) Nachdem ich mich erstmal gründlich verlaufen hatte (bzw. erfolgreich an der richtigen Abzweigung vorbeigelatscht war, die meiner festen Überzeugung nach auf der RECHTEN statt auf der LINKEN Seite zu sein hatte, sich aber von meiner Überzeugung nicht umstimmen ließ), als Fußgänger auf diesen extrem schmalen Straßen überraschenderweise überlebt hatte und auch nur ein mal wütend (oder einfach nur irritiert wegen meinen Irrsinn, da zu Fuß lang zu gehen), wurde ich dann auch mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Die diversen sehr ähnlichen Bilder in dem Album werden demnächst noch zu einem Panorama zusammengefügt.

So - und bevor ich jetzt noch in aller Ausführlichkeit die Geschichte erzähle, wie ich in Waterville fast ein Pony gekauft hätte, gehe ich jetzt schlafen, um morgen erfolgreich den letzten Arbeitstag dieser Woche und auch der ersten Hälfte meines Praktikums meistern zu können! :-)

Gute Nacht - ich hoffe, dass die Ausführlichkeit des Berichts über die Verspätung hinwegtröstet ;-)
26.1.12 23:16


Werbung


Diverses 2

Es ist etwas deprimierend, wenn man sich morgens um kurz nach sechs aus dem Bett quält, in die Küche schlurft - und dann die B'n'B-Gastgeberin aus dem Wohnzimmer kommt, erst mich und dann die Uhr ungläubig anguckt und fragt, ob ich ihrer besten Freundin hallo sagen möchte, mit der sie die ganze Nacht durchgequatscht, -getrunken und -geraucht hat... :-D Andererseits lässt es gleich danach auch wieder die Brust vor Stolz anschwellen, wenn besagte Freundin einem attestiert, schneller Englisch sprechen als sie es verstehen kann *g* Von meinem australischen Akzent abgesehen hätte ich ein sehr gutes Englisch :-) Auch auf der Arbeit komme ich erstaunlich gut klar - dachte, mir würde doch etwas öfter der eine oder andere bloody Gossenenglischausdruck entrutschen bzw. eine adäquate Bankfachvokabel fehlen. Man möge mir etwaige unangenehme olfaktorische Belästigungen ob der Selbstbeweihräucherung verzeihen :-) Es gibt übrigens einen Todesfall zu beklagen. Die Spinne, mit der ich mir die letzten drei Tage das Badezimmer geteilt hat, ist gestern auf die unkluge Idee gekommen, von ihrem Beobachtungspunkt an der Decke die Wand herunterzukommen. Dies widersprach der meines Erachtens nach geschlossenen stillschweigenden Abmachung zwischen uns, dass ihr die Decke und mir der Rest des Badezimmers gehört - und wurde mit Tod durch Badelatsche geahndet. Der Gott der Atheisten sei ihrer achtbeinigen Seele gnädig. So sehr ich mich hier damit herumplage, dass ich wieder regelmäßig früh (vor sieben Uhr!!!) aufstehen muss, so sehr freue ich mich darauf, das in Deutschland demnächst mate-nuckelnd zu überstehen :-) Hätte mein Equipment hier mithin nehmen sollen. Mate ist wirklich eine der wenigen Sachen, die in Argentinien echt genial waren und die ich auch mit nach Deutschland genommen habe. Oh Gott, ich esse gerade das Endstück vom irischen Weihnachtskuchen, der hier rumsteht. Äh, stand *mampf* Sooo gut. Habe mir zur Feier des Tages Beck's gekauft. Die verkaufen das hier in 0,275l-Flaschen. Da hat man ja das Gefühl, man trinkt einen Piccolo. Aber so kann man halt vertuschen, wie viel teurer deutsches Bier im Gegensatz zu der hier im Supermarkt sonst verkauften Plörre von Heineken und Budweiser etc. ist. Ich hab für 15 von diese Beck's-Piccolo geschlagene zehn Euro gezahlt - für den Preis gibt's ansonsten 10 0,33l-(glaube ich)-Flaschen. Also alles mal locker doppelt so teuer wie bei uns... :-( Nicht schön. Und in den Pubs ist es auch ähnlich teuer. Oh je. In der hiesigen topmodernen, aber irgendwie niedlichen (allein schon wegen der zweisprachig (englisch/ irischen) Stationsansage!) Straßenbahn bin ich glaube ich schon so oft kontrolliert worden wie mit ihr gefahren... Auf der Arbeit bin ich zum Übersetzer mutiert. :-) Bzw. zum Übersetzungen-Prüfer. Gut, dass ich Erbenzähler mir das alles noch mal angucke... Für's WE habe ich mir einen Mietwagen gebucht. Montag habe ich frei - und nun für drei Tage einen VW Golf für lächerliche € 59. Ziemlich cool Für die € 45 für ein Navi war ich allerdings zu geizig - bin gespannt, wo ich so überall landen werde :-D Der Plan ist: Cork (+eine Farm in der Nähe :-) ), Glengarriff, Kenmare, Kilkenny, Limerick, die Halbinseln im Südwesten. Mal sehen, was ich davon alles abhaken kann! Freue mich auf jeden Fall schon sehr drauf. Sooo. Noch was vergessen? Glaube nicht. Cheerio und gute Nacht!
19.1.12 22:35


Rache!!!

Als ich heute auf dem Nachhauseweg eine größere Straße überquerte, wurde ein anderer Fußgänger neben mir fast von einem abbiegenden Auto umgenietet, was den Autofahrer auch nicht groß zu stören schien.
Soweit, so bekannt aus Buenos Aires. Der Fußgänger allerdings reagierte nicht mit argentinischer Passantenlethargie, sondern hat dem A******** beherzt vor die Karosserie getreten :-D Mein Gott, hat das gut getan, das zu sehen! :-))) Ich hätte meinem pedestrischen Mitstreiter im Geiste am liebsten anerkennend auf die Schulter geklopft und für diesen spontanen Akt von Zivilcourage beglückwünscht.

Auf der Arbeit habe ich inzwischen endlich was zu tun. Die mir gezeigten Tätigkeiten (shareholder registrar) kann ich allmählich alleine machen - und ich habe eine Langfristaufgabe :-) Für unsere Fonds müssen Jahresberichte erstellt werden. Und da die guten Stücke auch in Deutschland vertrieben werden, müssen diese eben auch ins Deutsche übersetzt werden. Das wird seit geraumer Zeit von irgendwem gemacht (eine unserer Managerinnen glaube ich). Aber ich habe mal meine Muttersprachler-Skills angeboten - und grabe mich jetzt durch 80 Seiten Jahresbericht :-) Allerdings: auch wenn es meine Streberseele mit Stolz und Freude erfüllt, wenn ich diverse Verbesserungen anbringen kann - es ist doch auch gleichermaßen deprimierend, dass dieses Werk höchstens von einem lustlosen BaFin-Mokel überflogen werden wird... Knapp 90 Seiten Druckwerk und unzählige Arbeitsstunden - einzig und allein, um Regulierungsgeilheit zu genügen...
16.1.12 20:25


Clubben in Dublin | Glencree

So denn - gestern wollte ich also zum zweiten mal versuchen, in Dublin clubben zu gehen :-)
Irgendwie habe ich's dann aber geschafft, den nach Aussage der Veranstalter miesesten Abend jeher zu erwischen. Standen inkl. Personal mit knapp 10 Leuten da rum. Lustigerweise (wahlweise auch nervigerweise) waren zeitweise sogar die meisten der Anwesenden Deutsche :-D Ab 2300 kostete der Eintritt eigentlich € 6 statt € 3 - da aber so wenig los war, musste ich auch um halb zwölf noch nur € 3 berappen. Soweit so fair. Was aber echt der Hammer war und mich wieder völlig von Irland begeistert hat: Als sie dann gegen eins den Laden frühzeitig zugemacht haben, weil einfach keiner mehr kam, haben sie uns allen sogar noch unsere € 3 zurückgegeben! :-)

Der Vorteil der kleinen Runde war, dass man mit Handschlag begrüßt wurde und sich jeder (inkl. Barkeeper, Veranstalter etc.) persönlich vorgestellt hat :-) Sind dann danach mit der ganze Bande noch in einen anderen Club weitergezogen, wo beeindruckend laute Musik kam :-O Ich werde älter... Was hier allerdings WIRKLICH nervt, ist die Tatsache, dass die Clubs allen Ernstes um 0230 zumachen müssen (oder sich hundsteure Lizenzen kaufen müssten, um länger aufbleiben zu dürfen). Das ist ja schon im Vergleich zu Deutschland ein Witz - aber ich bin es von Argentinien noch gewohnt, vor 0200 gar nicht erst das Haus zu verlassen.


Gestern habe ich an der Bushaltestelle einen Iren (in seinen sechzigern) kennengelernt, mit dem ich mich dann gestern gleich im hiesigen Pub auf ein Guinness zum Quatschen getroffen habe. Der Gute ist Bruder im Ordens des St. John of God, hat eine Menge von der Welt gesehen - und hat mich heute zum Deutschen Soldatenfriedhof Glencree gefahren. Mitten in einem irischen Dorf, umgeben von Bächen, moosüberwachsenen Bäumen und kurvigen Landstraßen findet man recht überraschend 134 Kriegsgräber. Und das in Irland, das im 2. WK neutral war :-O Sind wohl größtenteils Marine- und Luftwaffensoldaten gewesen.
Sind dann noch etwas umhergewandert und ich konnte diverse Photos schießen. Das ganze haben wir dann noch mit Tee bzw. Heißer Schokolade und Kuchen ausklingen lassen :-) Cooler Ausflug. Dank Finnian! :-)
15.1.12 19:07


Bildmaterial

Die Photos von heute sind kommentiert und hochgeladen!
Viel Spaß damit!
14.1.12 20:32


Bericht vom Frühstückstisch

Moin zusammen!

Gerade das erste mal in Dublin ausgeschlafen, sehr angenehm :-) Werde das gleich mit Baked Beans auf Toast zum Frühstück feiern (noch mampfe ich mein Müsli, wen's interessiert :-) ).

Gestern war ich wie angekündigt beim "Freitag der 13. Spezial" des National Leprechaun Museums. Ziiiiemlich lustig! :-) Waren eine kleine Gruppe (13 Leute, wie wir zum Schluss feststellten...), die von einem gut gelaunten Iren durch ein fast dunkles Museum führte und uns von den diversen Aberglauben der Iren erzählte. Unter anderem habe ich mal wieder einige Bräuche erfahren, die von der Kirche dreist abgekupfert wurden. Die Iren hatten so zum Beispiel Angst vor einem "Monster", das neugeborene Jungen tötete. Um dem vorzubeugen, wurde kleine Jungen bis zu ihrem dritten Lebensjahr als Mädchen verkleidet, um das Monster auszutricksen. Warum wohl werden in der christlichen Welt Mädchen UND Jungen in TaufKLEIDER gesteckt...

Desweiteren war es wirklich faszinierend, wie krass abergläubisch manche Leute tatsächlich sind. Zwei der Mädels aus unserer Gruppe haben sich partout geweigert, in einen Spiegel schauend "Bloody Mary, Bloody Mary, Bloody Mary" zu sagen, da sie Angst vor dem dann potenziell erscheinenden Geist hatten.
Später wollten sie dann auch keinen Spiegel zerschlagen (ich dachte immer, Scherben bringen Glück..? Aber zerbrochene Spiegel stehen wohl für bad luck). Und das sogar, obwohl ihnen unser Tourguide als Werkzeug für die Spiegeldemolierung Hufeisen als Glücks-Ausgleich anbot :-D

Abends gings dann zu einer Party der Website, die Bed'n'Breakfast-Unterkünfte vermittelt (über die auch ich an meine Unterkunft gekommen bin. War mit meiner Gastgeberin da - zwei Bierchen getrunken und weiter in die Stadt. Rachel hat mir kurz ihre drei Lieblingspubs gezeigt - im letzteren gab's dann stilecht ein Guinness. Yummy. Und die Dubliner Bars sind echt saugemütlich. Und sauvoll :-D

Danach wollte ich eigentlich noch clubben gehen - nachdem ich die Location gefunden hatte, durfte ich mich dann allerdings belehren lassen, dass die nur samstags auf haben. Grumpf. Auf der Website stand auch was von diesem Freitag... Naja, wird heute abend nachgeholt.

Wenn ich nun irgendwann mit meinem Frühstück fertig bin, muss noch Wäsche gewaschen werden - und dann geht der Kulturteil los. Museen gucken, Photos von der Stadt machen etc. Will mich von Dublin audio guide podcasts leiten lassen. Ziemlich coole Idee. Mp3 runterladen, auf'n iPod laden, zuhören/ sich leiten lassen. Bin gespannt!

Das Wetter ist weiterhin gut, auch wenn's gestern deutlich kälter geworden ist - mal schauen, wie's heute wird.

Soweit mal wieder - bis balde!
14.1.12 13:05


Diverses 1

Zunächst was technisches: myblog.de scheint diverse Probleme mit ihrer Seite zu haben. Hoffe, das erledigt sich alsbald wieder - solange bitte öfters mit dem Laden der Seite versuchen, bis es funzt.

Habe endlich meine ersten Photos in Irland geschossen! Gibt's HIER zu bestaunen! :-)

Hab mal wieder einige Busbeobachtungen gemacht... Über dem vorderen linken Reifen ist im Bus eine recht große Ablagefläche angebracht. Auf dieser legen die Leute tatsächlich ihr Gepäck ab und gehen dann zu den Sitzen nach hinten/ oben (doppelstöckige Busse). Der Hammer. Ich habe noch meine "Argentinien-Paranoia" und lege meine Kamera noch nicht mal auf meinen Nachbarsitz, ohne sie festzuhalten... Ist echt krass, muss mir dieses Misstrauen ganz schnell wieder abgewöhnen. Auch beim Photosschießen habe ich mich dauernd umgeschaut, ob irgendwelche verdächtigen Typen um mich herumschleichen. Oh Mann.
Und hier dauert die RushHour nicht wie in BsAs jeden Tag zwei mal täglich jeweils ca. 3h (morgens und abends) plus das mittägliche Chaos, sondern anscheinend nur eine halbe Stunde jeweils. Bin heute um 0715 mit dem Bus los, da war er fast leer. Knappe Stunde später (gestern) und er ist rappelvoll. Werde mich da mal langsam an das Optimum herantasten (war heute viel zu früh in der Bank).

Stichwort Arbeit. War recht lustig, heute mal in meinem "alten" Büro in FFM anzurufen, weil ich mal eine Frage an einen Kollegen hatte :-) Das Büro ist echt toll. O-förmig um ein Atrium gebaut, mit bodentiefen Fenstern zum selbigen hin; plus großzügige Glasfront nach draußen, mit Blick auf das neu gebaute Dublin Convention Center , das mit einer ziemlich stylischen Architektur besticht.

Ach und - juchu, ich bin "endlich" wieder außerhalb von GEMA-Land und kann youTube in Gänze genießen! :-)

Habe eben irischen Weihnachtskuchen bekommen - selbstgemacht von der Mum meiner Gastgeberin! Innen saftig, mit Rosinen und Rum, außen erst eine dicke Marzipanschicht, diese dann noch mit Zuckerguß übergossen. Moaaaah, mehr! :-D

Nach der Arbeit kurz in der Stadt gewesen, u.a. in einem Buchladen. Was sticht in der DVD-Abteilung sofort ins Auge? Zwei 6-DVDs-Boxen jeweils über Adolf H. und Deutschland '39-'45. Argh, was sowas angeht, scheinen die Iren keinen Deut besser zu sein als die Briten...

Da ich es erstaunlicherweise anscheinend tatsächlich noch immer nicht erwähnt habe: es regnet fast gar nicht, die Sonne kommt immer mal wieder für einige Stunden (!) raus und wir haben fast 10 Grad. Wäre der Hammer, wenn das so bleibt!

Soweit mal wieder.

Erwähnte ich schon, dass ihr auch dieses Blog gefälligst abonnieren sollt? Will das nicht alles umsonst schreiben! :-) Nein, ich kriege keine Provision für eure Seitenaufrufe :-D

Gute Nacht und aloha-he -
Ben
10.1.12 23:14


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung