Startseite
  Über...
  Archiv
  Photos
  Videos
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/dubliner

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ring of Kerry / County Cork

So denn - mein erstes Reisewochenende liegt hinter mir!

Am Samstag morgen ging's dann los. Leicht nervös stieg ich in meinen FordFocus. Ziemlich netter Flitzer. Aber leider ohne Linksverkehr-Autopilot. Naja, nach vier mal abbiegen und ein mal wenden (Scheiße, wo ist bei diesem Wagen der Rückwärtsgang? *hektisch guck* Ich muss von der -immerhin sehr kleinen- Kreuzung runter... Ah - da...) musste ich eigentlich nur noch einer Landstraße bis zur Autobahn folgen und dann war die größte Herausforderung eigentlich nur noch, sich auf einer nigel-nagel-neuen, fast völlig leeren Autobahn an die 120km/h-Geschwindigkeitsbegrenzung zu halten. :-)

Glücklicherweise war der Rock of Cashel ausgeschildert - er liegt zwar direkt auf meiner Route und ich hatte am Vortag noch begeistert davon gelesen. Bei Abfahrt ist mir dann aber scheinbar gleich wieder alles an Planung aus dem Kopf gefallen :-)
Eine sehr große, sehr beeindruckende Burg- und Kirchenruine, mit einer nahegelegenen Ruine einer Abtei - alles sehr schick. Inklusive krächzender Raben, ein bisschen Nebel, ein bisschen Regen und eine Reihe Gräber mit Keltenkreuzen, die allerdings erstaunlicherweise alle aus dem 20. Jahrhundert stammten :-O

Mit zwei Mädels ins Gespräch gekommen. Irgendwann wurde ich dann gefragt "so, you're from Australia..?" "nope, Germany". ... "oh. uhm, so then we all are". Die beiden waren auch Deutsche :-D Eine zwecks Praktikums, die andere schon seit mehreren Jahren zwecks Studiums in Galway und Dublin. Nachdem wir dann zur Abteiruine spaziert waren, wurde mir von einer der beiden im nahegelegen Dorfrestaurant dann das "Full Irish Breakfast empfohlen und selbiges dann auch sogleich von mir bestellt und begeistert vertilgt. Würstchen, Ei, Blutwurst... Ein Traum! :-) Die direkte Abkürzung zu schlechten Cholesterin- und Blutdruckwerten.

Danach ging's dann weiter nach Cork. Soweit ganz nett, aber keine besonderen Vorkommnisse.

Am Vortag war meiner Gastgeberin eingefallen, dass ihr Cousin (?) in Clonkilty wohnt, ca. eine Stunde (planmäßig...) südwestlich von Cork. Praktischerweise hatte ich ihn vor ein paar Tagen hier kennengelernt - und da ich so'n netter Kerl bin und eine tolle Gastgeberin habe, hat er eingewilligt, dass ich die eine Nacht bei ihm unterkommen kann. Praktischerweise hat er ein zweites Haus direkt hinter seinem eigenen (Familienbesitz irgendwie), da konnte ich mich dann breit machen, nachdem wir uns noch wirklich sehr gut über Politik und Wirtschaft unterhalten haben. Was man halt so in der irischen Pampa macht :-)
Der Hinweg zu ihm war allerdings etwas stressig... Erstmal musste ich ohne Karte aus Cork rausfinden - dann war's inzwischen dunkel und ich musste mich durch Irlands Landstraßen und Dörfer raten. Immerhin habe ich nach einigem Ausprobieren das Fernlicht gefunden. Nachdem ich eine ganze Weile mit Standlicht unterwegs gewesen war... :-O Das waren noch die "mittelguten" Strecken während meiner Fahrt - aber wenn man auf diesen Strecken 100km/h fahren will, wie meistens als Limit angegeben ist, muss man schon Rallyefahrer sein, sollte einen Helm tragen, von einem Überrollkäfig umgeben sein und vor allem den Verkehr weiträumig abgesperrt haben...

Am nächsten Tag wurde das aber noch viel lustiger, als ich auf dem Ring of Kerry unterwegs war... Mit 50km/h und im dritten Gang kam ich mir so manches mal ganz schön draufgängerisch vor... Auf Straßen so breit wie mein Auto. Schon am Vorabend bin ich beim Versuch, einem SUV in einem Dorf auszuweichen, mit den Radkappen übel am Bordstein langgeschrammt. Auf dass die Extrasuperduper-Versicherung, die mir aufgeschwatzt worden war, das alles trägt. Wenn einem dann an den Streckenabschnitten, die (zumindest theoretisch) zweispurig sind (also eine Spur pro Richtung...), ein Bus ungebremt entgegengeballert kommt, sackt einem das Herz schon mal in die Hose. Aber immerhin - das einzige zu beklagende Opfer meines Trips war ein armer Hase, der erst so tat, als würde er zum Straßenrand hüpfen, dann aber leider doch erfolglos einen Slalom zwischen meinen Hinterreifen versuchte :-(((

Während meiner Suche nach dem Drombeg Stone Circle bin ich auch durch Glandore gefahren. Ein paar Tage war dort vor der Küste ein Fischerboot gesunken; das ganze Dorf war voll mit Coast Guards etc. Wie sich nachher herausgestellt hat, wurde genau zu dem Zeitpunkt, als ich von dem Stone Circle wieder zurück zum Auto ging, ein weiterer Ertrunkener gefunden :-( Komische Situation, wenn man sich frühzeitliche Steinkreise in einer malerischen Landschaft anguckt und im Hintergrund ein Such-Hubschrauber über der Bucht kreist...

Nun ja.

In Glengarrif habe ich dann versucht, Lady Bantry's Lookout zu finden, der mir von einer Ortskundigen empfohlen worden war :-) Nachdem ich mich erstmal gründlich verlaufen hatte (bzw. erfolgreich an der richtigen Abzweigung vorbeigelatscht war, die meiner festen Überzeugung nach auf der RECHTEN statt auf der LINKEN Seite zu sein hatte, sich aber von meiner Überzeugung nicht umstimmen ließ), als Fußgänger auf diesen extrem schmalen Straßen überraschenderweise überlebt hatte und auch nur ein mal wütend (oder einfach nur irritiert wegen meinen Irrsinn, da zu Fuß lang zu gehen), wurde ich dann auch mit einem phänomenalen Ausblick belohnt. Die diversen sehr ähnlichen Bilder in dem Album werden demnächst noch zu einem Panorama zusammengefügt.

So - und bevor ich jetzt noch in aller Ausführlichkeit die Geschichte erzähle, wie ich in Waterville fast ein Pony gekauft hätte, gehe ich jetzt schlafen, um morgen erfolgreich den letzten Arbeitstag dieser Woche und auch der ersten Hälfte meines Praktikums meistern zu können! :-)

Gute Nacht - ich hoffe, dass die Ausführlichkeit des Berichts über die Verspätung hinwegtröstet ;-)
26.1.12 23:16
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bell (27.1.12 12:52)
bin stolz auf Dich, daß Du Dich durchgeschlagen hast, Du siehst, der "irische Dschungel" kann es durchaus mit Australien aufnehmen ;-)


Linda (27.1.12 14:48)
Hey Ben. Hoert sich ja abenteuerlich an Das Lied das ich meinte heisst Paderborn von den abstuerzenden Tauben und ist absolut scheusslich...... aber Bielefeld kommt drin vor Slàn.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung